erreicht

Was ich erreicht habe – Monat #2 Update

This post is also available in: Englisch

Wow, dieser Beitrag ist nicht einfach. Besonders, wenn man den Titel betrachtet. Eigentlich kann ich stolz sein, was ich erreicht habe, seit ich das letzte mal ein Update gepostet habe. Auch wenn ich viele meiner Ziele dabei hinten angestellt habe.

Was war los seit dem 4. Oktober?

Ich habe viele meiner Ziele vernachlässigt. Essen, trainieren, nicht zu trinken, schreiben und meine Wohnung sauber zu halten. Viel zu viel um eine wirkliche Entschuldigung zu haben. Nichts desto trotz – ich habe sie. Um meine Arbeitsziele zu erreichen habe ich fast meine komplette Zeit damit verbracht, Wege zu definieren, die mir mehr Zeit verschaffen. Trotzdem sollte ich nicht alles andere außen vor lassen.

Also, was habe ich erreicht?

Nach einer monatelangen, erfolglosen Suche nach Programmierern bin ich endlich fündig geworden. Ich habe meinen Bruder mehrfach gefragt, ob er für mich arbeiten möchte, und habe ihm, sowie anderen, super Gehälter geboten. Ich ging dabei immer leer aus.

Nun habe ich meine Infrastruktur nach Indien verlegt, und nach viel, viel Arbeit läuft das jetzt. Es ist nicht das Selbe wie Leute neben dir sitzen zu haben, aber es bringt mir Entlastung. Ich kann mich endlich wieder um meine Sachen kümmern, und nicht nur um jeden kleinen Teil des Tagesgeschäfts. Das mag ich.

Wenn ich jetzt meinen Tag damit verbringe, Aufgaben niederzuschreiben, gehe ich schlafen, und wenn ich aufwache, wird daran gearbeitet. Eigentlich wollte ich dass die Sachen fertig bin, wenn ich meinen Computer wieder einschalte, aber ich habe gelernt, dass Indien nicht 10, sondern 4,5 Stunden von uns entfernt ist.

Also hat mein Wissen auch etwas dabei erreicht.

Ich muss mich echt zusammenreißen, wenn ich mit den Jungs und Mädels dort telefoniere. Die Versuchung, mir einen fake Indien-Akzent anzueignen, ist dank Big Bang Theory echt groß..

Was hab ich dann selber erreicht?

Während ich mein Indien-Projekt aufgesetzt und in die Wege geleitet habe, war ich nebenbei sehr beschäftigt. „Nebenbei“. Ich habe unsere komplette Software erweitert, damit sie neben Google Adwords auch Bing Ads unterstützt, und diese beiden Netzwerke aufeinander abstimmen kann. Ich will nicht angeben, aber trotzdem – ich habe drei Arbeitsmonate in drei Wochen abgewickelt, und nebenbei die restliche Arbeit erfolgreich ausgelagert. Ich glaube, ich kann es für diesmal verkraften, dass ich nicht jeden Tag 300 Wörter geschrieben habe.

Und was bringt die Zukunft?

Die Arbeit für dieses Quartal während meines Plans ist somit mal erledigt. Ich muss mich wirklich wieder auf die anderen Ziele konzentrieren. Fast jedes, das Arbeit benötigt, habe ich erreicht. Doch was nun in meinem Kopf ist, sind die Ziele, die fortlaufend sind, und Angewohnheiten benötigen. Ich habe noch ein gutes Monat Zeit, und dann sollte das auch erreicht sein. Dazu ist viel Willenskraft nötig, aber auch das wird in den nächsten Updates erledigt sein 🙂

This post is also available in: Englisch

Kommentar verfassen